In der TaxTech-Runde geführt von den Mode­ra­toren Paul Liese (hsp) und Philip Hellmig (kanzlei.land) vom 07.07.2021, ging es um Stra­te­gien zur erfolg­rei­chen Markt­plat­zie­rung, das Thema Neukun­den­ge­win­nung sowie das Onboar­ding im Vertrieb und die Frage ob Kalt­ak­quise heute noch ziel­füh­rend ist.

Von der Konkur­renz nicht einge­holt und nicht abge­hängt zu werden, ist wohl das Ziel jedes Unter­neh­mens. Um sich erfolg­reich auf dem Markt zu plat­zieren ist im Vorfeld vor allem wichtig, sich einen Über­blick über die Konkur­renz zu verschaffen. Wer sind die Top 3 Konkur­renten, hat man sein Unter­nehmen bereits so erfolg­reich auf dem Markt inte­griert, dass man selbst als Konkur­renz anderer Unter­nehmen gesehen wird und darf man den inter­na­tio­nalen Markt außer Acht lassen?

[ultimate_spacer height=“15″]

Ziele fest­legen – Über­blick behalten

Ein Marke­ting- und Busi­ness­plan schafft in diesen Fragen Klar­heit, Über­blick und Sicher­heit. Hier ist es wichtig fest­zu­legen, welche Ziele das Unter­nehmen für welchen Zeit­raum fest­legen möchte und mit welcher Stra­tegie dies gelingen kann. Wich­tige Punkte sind hier unter anderem das Ziel der Neukun­den­ge­win­nung und die damit verbun­dene Customer Acqui­si­tion Cost (CAC), nämlich die Kosten die in der Kunden­ge­win­nungs-Phase für ein Unter­nehmen anfallen, jedoch auch die SWOT-Analyse (eine Vier-Felder-Matrix, welche während der internen Analyse auf die Stärken und Schwä­chen aufmerksam macht und in der Umfeld­ana­lyse vorhan­dene Chancen und Risiken aufzeigt.

Was braucht ein Produkt oder Unter­nehmen, wer oder was fehlt uns für eine erfolg­reiche Markt­po­si­tio­nie­rung, um die gewünschte Profi­ta­bi­lität zu erreichen.

Die Teil­neh­me­rinnen und Teil­nehmer der TaxTech-Runde setzten sich in dem Zusam­men­hang außerdem mit der Frage ausein­ander, wie ein Unter­nehmen eine Vertriebs­struktur aufbauen kann, welche neben dem bereits vorhan­denen Marke­ting möglichst selbst­ständig Neukunden gewinnt. Ziel sollte es sein, kosten­de­ckend zu arbeiten und so den gewünschten Gewinn zu erzielen. Dadurch ist es beson­ders wichtig, das Onboar­ding neuer Vertriebs­mit­ar­bei­te­rinnen und Mitar­beiter planbar, effektiv und beru­hend auf Erfah­rungs­werten zu gestalten.

[ultimate_spacer height=“15″]

Erfolg­reich einar­beiten – gemeinsam Erfolge erzielen

[ultimate_spacer height=“15″]

Gerade im Bereich des Vertriebs zeigen sich immer wieder deut­lich unter­schied­liche Ansätze und Vorstel­lungen unter den Mitar­bei­te­rinnen und Mitar­bei­tern. Während eine Mitar­bei­terin eine bestimmte Stra­tegie für eine erfolg­reiche Neukun­den­ge­win­nung für sich entdeckt hat und verfolgt, hat sich für den anderen Mitar­beiter eine andere Heran­ge­hens­weise lang­fristig bewährt. Wie schafft man es hier auf einen Nenner zu kommen und ist das über­haupt wichtig, wenn am Ende die Zahlen stimmen?

Eine schrift­liche Doku­men­ta­tion, sowie ein schlüs­siges Fluss­dia­gramm können an dieser Stelle helfen, neue Mitar­bei­te­rinnen und Mitar­beiter mit der Firmen­phi­lo­so­phie und den Zielen vertraut zu machen, sowie an gewünschte Vertriebs­ab­läufe zu gewöhnen. So lassen sich Unklar­heiten und Miss­ver­ständ­nisse vermeiden und fest­ge­legte Arbeits­ab­läufe einhalten, um einen effek­tiven Mehr­wert zu schaffen. Am besten eignen sich laut den Teil­neh­mern der TaxTech-Runde hierfür Platt­formen wie Confluence oder Micro­soft Share­Point, sowie ein Service Portal auf dem Info­ma­te­rial bereit­ge­stellt, geteilt und jeder­zeit einge­sehen werden kann.

In diesem Zusam­men­hang hat es sich bewährt, Vertriebs­pläne für neue Mitar­bei­te­rinnen und Mitar­beiter für die ersten 30, 60 und 90 Tage nach Einar­bei­tung zu erstellen, um einen erfolg­rei­chen Start im Unter­nehmen zu ermög­li­chen, unter­stützen sowie Erfolge skalieren zu können.

[ultimate_spacer height=“15″]

Erreicht man poten­zi­elle Neukunden noch über Newsletter?

[ultimate_spacer height=“15″]

Neben der Stra­tegie für eine erfolg­reiche Einar­bei­tung im Bereich des Vertriebs wurde außerdem auf die Chancen aufmerksam gemacht, das Ziel einer erfolg­rei­chen Neukun­den­ge­win­nung auch durch den Vertrieb in Koope­ra­tion mit Part­ner­schaften zu erzielen, um so die Möglich­keit einer höheren Reich­weite nutzen zu können.

Ausge­tauscht wurde sich außerdem über die Lukra­ti­vität von News­let­tern in der heutigen Zeit. Zwar haben die sozialen Medien sowie moderne Marke­ting­stra­te­gien in den letzten Jahren stark an Bedeu­tung gewonnen, dennoch sollten beson­ders im B2B-Bereich die Möglich­keiten eines News­let­ters nicht unter­schätzt werden. Aller­dings gilt hier  „Qualität vor Quantität”.

Das Ziel einer jeden Marke­ting oder Vertriebs­maß­nahme sollte es sein, die Kundinnen und Kunden die ein Produkt noch nicht kennen, oder sich noch nicht ausrei­chend proaktiv mit einem Produkt befasst haben davon zu über­zeugen, welchen Mehr­wert es bietet und so zu einem Kauf zu leiten.

In der nächsten TaxTech-Runde wird an dieses Thema mit den Fragen, wie man einen poten­zi­ellen Kunden davon über­zeugt, dass er Bedarf hat, sowie welche Maßnahmen man einhalten muss, Neukunden auch lang­fristig und zufrieden an ein Unter­nehmen zu binden, angeknüpft.

[ultimate_spacer height=“15″]

Seit April 2021 findet die offene TaxTech-Runde nun alle zwei Wochen um 17 Uhr auf MS-Teams statt.

Inter­es­sierte sind herz­lich einge­laden mitzu­reden, Fragen zu stellen oder einfach nur zuzuhören.

Teil­nehmen[ultimate_spacer height=“30″]

Der nächste Austausch findet am 21.07.2021 um 17:00 Uhr statt!