In der TaxTech-Runde geführt von den Mode­ra­toren Paul Liese (hsp) und Philip Hellmig (kanzlei.land) vom 18.08.2021, ging es um die Platt­form LinkedIn mit der Frage welchen Mehr­wert eine Nutzung für Unter­nehmen und Arbeitnehmer:innen bietet und welche Alter­na­tiven es gibt.

LinkedIn ist ein im Jahr 2002 in Kali­for­nien, USA gegrün­detes soziales Netz­werk, mit der Absicht sich mit beruf­li­chen Kontakten, Kollegen, poten­zi­ellen Arbeitgeber:innen oder Arbeitnehmer:innen zu verknüpfen sowie infor­ma­tive Beiträge rund um die Themen Beruf und Karriere zu teilen.

[ultimate_spacer height=“15″]

Was bietet mir oder meinem Unter­nehmen ein Profil auf LinkedIn?

Ganz gleich, ob ange­stellt, selbst­ständig oder auf der Suche nach einer neuen Heraus­for­de­rung, jeder der inter­es­siert daran ist sein beruf­li­ches Netz­werk zu erwei­tern oder in der Unter­neh­mens­welt auf dem Laufenden zu bleiben, kann sich kostenlos regis­trieren und ein Profil anlegen. Dabei bleibt es jedem Benutzer selbst über­lassen, welche Infor­ma­tionen er über sich teilen möchte sowie, ob das Profil öffent­lich für jeden zugäng­lich oder privat und damit nur für Kontakte sichtbar sein soll.
LinkedIn besticht vor allem durch die große inter­na­tio­nale Reich­weite und bietet außerdem zahl­reiche Funk­tionen und die Möglich­keit die eigene Sicht­bar­keit durch den Abschluss einer Premium-Mitglied­schaft zu erhöhen.
[ultimate_spacer height=“15″]
Gerade für Unter­nehmen ist die Platt­form jedoch auch eine hervor­ra­gende Lösung, um Mitglie­dern über Joban­ge­bote, Dienst­leis­tungen, Produkte oder Neuig­keiten zu informieren.
Unter­nehmen können auf LinkedIn eine Unter­neh­mens­seite erstellen und so eine neue Marke­ting­stra­tegie, eine höhere Reich­weite, sowie die Suche nach neuen Mitar­bei­tern auf einer Platt­form vereinen.
Des Weiteren ist es außerdem möglich, über LinkedIn bezahlte Werbung zu schalten. Die Ziel­gruppe umfasst dabei alle LinkedIn Mitglieder, an die sich die Werbe­kam­pagne richtet.
[ultimate_spacer height=“15″]

Digi­tales Lernen mit LinkedIn Learning

Neben den Vorteilen der Vernet­zung stellt LinkedIn außerdem mit der Lern­platt­form LinkedIn Lear­ningeine Möglich­keit für digi­tales Lernen bereit. Das Wissen wird hier digital via Videos, Audio- und Lese­ma­te­rial vermit­telt und weist keine Zulas­sungs­be­schrän­kungen auf. LinkedIn Lear­ning bietet eine Viel­zahl von Kursen zu verschie­denen Themen rund um die Wirt­schaft, Tech­no­logie sowie krea­tiver Weiterbildung.
Die Lern­platt­form kann privat im Rahmen eines Abo-Modells, oder vom Arbeit­geber zur Verfü­gung gestellt, genutzt werden.
[ultimate_spacer height=“15″]

Xing als Konkur­rent, Alter­na­tive oder zusätz­liche Chance?

[ultimate_spacer height=“15″]

Im Austausch ging es auch darum, ob neben LinkedIn auch die Nutzung von Xing einen Mehr­wert bietet und welche Faktoren auf der Suche nach der passenden Platt­form eine Rolle spielen.

Die Platt­form Xing, gegründet im Jahr 2003 in Hamburg, Deutsch­land, war lange Zeit das führende Jobnetz­werk der DACH-Region.
Auch wenn LinkedIn in den letzten Jahren zuneh­mend an deutsch­spra­chigen Mitglie­dern und Aufmerk­sam­keit gewinnt, bleibt Xing im Rennen und über­zeugt vor allem durch die große Reich­weite im IT- und Tech-Bereich im deut­schen Raum.
Eben­falls auf Xing ist eine Basis Mitglied­schaft kostenlos und bietet den Vorteil einer „One-Click-Bewer­bung“ (das beruf­liche Profil lässt sich mit einem Klick an poten­zi­elle Arbeitgeber:innen übertragen).
[ultimate_spacer height=“15″]
Für welche Platt­form man sich am Ende entscheidet, oder ob man lieber „zwei­gleisig“ fährt, hängt von den indi­vi­du­ellen Zielen ab.
Wie immer zählt: der rich­tige Content für die rich­tige Ziel­gruppe ist alles!
[ultimate_spacer height=“15″]

Seit April 2021 findet die offene TaxTech-Runde nun alle zwei Wochen um 17 Uhr auf MS-Teams statt.

Inter­es­sierte sind herz­lich einge­laden mitzu­reden, Fragen zu stellen oder einfach nur zuzuhören.

Teil­nehmen[ultimate_spacer height=“30″]

Der nächste Austausch findet am 01.09.2021 um 17:00 Uhr statt!